Navigation
  • slide1
  • slide2
  • slide3
  • slide4
  • slide5
  • slide6
  • slide7

Mindestlohn soll auf 9,35 Euro steigen

Die Mindestlohnkommission hat sich auf eine Erhöhung der Untergrenze für den Stundenlohn verständigt.

 

  • Im Jahr 2015 war der Mindestlohn mit einer Höhe von 8,50 Euro gestartet
  • Mittlerweile wurde dieser auf 8,84 Euro erhöht
  • Im Jahr 2019 soll der Mindestlohn erstmalig auf 9,19 Euro steigen und zum 1. Januar 2020 nochmals auf 9,35 Euro pro geleistete Arbeitsstunde
  • Für rund 3 Millionen Menschen in Deutschland würde dies mehr Gehalt zur Folge haben

 

Der gesetzliche Mindestlohn gilt für alle volljährigen Arbeitnehmer, außer für Langzeitarbeitslose in den ersten sechs Monaten nach einer Arbeitsaufnahme, Azubis und Menschen mit Pflichtpraktikum oder Praktika unter drei Monaten. In mehreren Branchen liegt der Mindestlohn allerdings über der genannten Lohnuntergrenze.